le manteau de balzac



Arbeiten, Slider

Nikolaus Koliusis

le manteau de balzac
2016
40 x 43 cm
Filterfolie, Holz – Kleiderbügel
WVZ Nr.1382
Die Folienarbeiten von Nikolaus Koliusis beschreiben aufgrund ihrer Transparenz und zugleich ihrer reflektierenden Oberflächenstruktur eine Art Membrane, die ein Dahinter als auch zeitgleich ein Davor inszeniert.

Die Form der Folie ist einem Raum gleichzusetzen, der sich an Stellen überlagert, wiederholt, verdichtet und partiell sich in Spiegelung auflöst.

Traumhaftes Blau: Dr. Susanne Ließegang, © 2016

Die Arbeit le manteau de balzac, eine blaue Folie, platziert auf einem vorgegebenen Kleiderbügel, überdeckt in weiten Teilen diesen banalen Alltagsgegenstand, lässt jedoch so viel davon frei, dass die Dynamik eines Sprunges behauptet werden kann.

Die Filterarbeit „le manteau de balzac“ ist eine Reminiszenz sowohl an den Bildhauer Auguste Rodin, als auch an den Fotografen Edward Streichen, der sich 1908 nur bei Mondlicht im Stande sah, jene Skulptur zu fotografieren, die nicht wie gefordert den Dichter Honoré de Balzac, sondern stellvertretend, dessen Morgenmantel darstellt.

 

Nikolaus Koliusis, 2016