Hineinversetzen. Ein großformatiges Foto zeigt das Atelier des Künstlers von außen.  Wie in vielen seiner Werke legt Nikolaus Koliusis blaue Filterfolie über das Foto. Diese Folie steht meist für einen Perspektivwechsel: die Blickrichtung ändert sich durch die reflektierende Folie. Ihre Blaufärbung ist im Werk des Künstlers ein Signal für Veränderung des Sehens: Die Reflexion wird mit der bewussten Durchsicht überlagert. Die Ansicht auf das Atelier wird – gespiegelt – zur Perspektive aus dem Atelier. Damit versetzen wir uns in das Atelier und blicken: zurück auf uns selbst. Aus dem Atelier, also vom Standpunkt des Künstlers aus. JAN RINKE Kunstmuseum Stuttgart Nikolaus Koliusis Das Atelier

Kunstmuseum Stuttgart Nikolaus Koliusis Das Atelier Nikolaus Koliusis, Das Atelier, 1998, Kunstmuseum Stuttgart „Lebens- (Arbeits-)raum, Labor, Bühne“ – das alles nicht, noch nicht einmal ein Innenraum. Als aller erstes verlangt dieses Bild von mir die Irritation, die die Spiegelung des Museumsraumes auf der Bildverglasung und […]

Museum DKM, Nikolaus Koliusis, BLAUBEZIEHUNG, Duisburg

Museum DKM Duisburg 14.10.2017 – 07.01.2018 Nikolaus Koliusis, BLAUBEZIEHUNG EINFÜHRUNG Prof. Dr. Frank Druffner, Kulturstiftung der Länder Eröffnungsrede Frank Druffner Vielen Dank, auch von meiner Seite. Herzlich willkommen heute Abend, hier zu einer Ausstellung, die mich sehr berührt, weil Niko, mein Vorredner und ich alle […]

besonderer Raum, Briefe

Die Würde des Menschen ist unantastbar. Dieser Eckstein unserer Verfassung ist zugleich der Prüfstein für den Umgang der Gesellschaft mit den Menschen in Grenzsituationen ihres Lebens. Eine solche ist die letzte Lebensphase eines Menschen. Tag für Tag wird im Hospiz diese Prüfung bestanden. © 2017 […]